bild1.jpg

Die Kletterhalle in den Bergen

Aktuelle Seite: HomeWettkämpfe24-Stunden-Klettern 2012

24-Stunden-Spendenklettern 2012

Vom 30.12.2012 bis 01.12.2012 fand im Kletterzentrum Ganz das zweite 24-Stunden-Spendenklettern statt.

Ablauf:

Start:

30.11.12:
15:50 Uhr: Begrüßung
durch Veranstalter
16:00 Uhr: Start des Wettkletterns

Ende:

01.12.12, 16:00 Uhr.

 

Den Wettbewerb veranstaltete die Sektion des DAV Berchtesgaden in Zusammenarbeit mit der Gebirgsjägerbrigade 23.
Schirmherr der Veranstaltung war der Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, Herr Brigadegeneral Matz.

Dieser Wettbewerb diente vor allem als Plattform für Spendensammlungen, wobei die Spenden durch die TeilnehmerInnen der einzelnen Mannschaften „erklettert“ wurden. Jeweils 1 € werden dabei durch die Sponsoren für jede gekletterte Route gespendet.

Jede teilnehmende Mannschaft hat sich selbst verantwortlich auf die Suche nach einem Sponsor gemacht und mit diesem auch das jeweilige Spendenziel vereinbart.

Jede Mannschaft bestand aus maximal 24 TeilnehmerInnen = 12 Seilschaften, aber auch Mannschaften mit weniger TeilnehmerInnen konnten starten.

logo-gebirgsjaeger
Gebirgjägerbataillon
DAVLogo_Berchtesgaden_150
 

 


Wettkampfbestimmungen:

  • Die Kletterhalle wird entsprechend der Anzahl der teilnehmenden Mannschaften in Sektoren eingeteilt.
  • Der Wechsel der Sektoren findet dabei in einem Art Rundlauf im Uhrzeigersinn nach 25 Minuten statt (Signal); danach verbleiben den einzelnen Teams 5 Minuten als Wechselzeit in den nächsten Sektor; dabei ist auch ein „Schichtwechsel“ innerhalb der Mannschaft möglich.
  • Die Routenauswahl in den Sektoren ist beliebig. In jedem Sektor werden auch "leichtere" Touren zur Verfügung stehen.
  • Pro Mannschaft befinden sich maximal zwei Seilschaften in den Sektoren. Von diesen darf nur immer ein Kletterer in der Wand klettern. Ist der erste Kletterer bis zum Boden abgelassen und das Seil abgezogen, startet der Vorsteiger der zweiten Seilschaft.
  • Die Seilschaften werden nach Maßgabe des jeweiligen Mannschaftsführers eingeteilt.
  • Jede im Vorstieg bis zum Umlenker gekletterte Tour wird gewertet. Bei einem Sturz kann aus dem Hängen weitergeklettert werden (Keine Benutzung von Sicherungpunkten zur Fortbewegung).
  • Alle gekletterten Routen werden erfasst und ausgewertet.
  • Für die Durchsetzung der Sicherheits- und Wettkampfbestimmungen wird Personal gestellt; dieses Personal ist weisungsbefugt.

Sicherheitsbestimmungen:

 

Es gilt die Benutzerordnung des DAV Alpin- und Kletterzentrums Bergsteigerhaus Ganz.

Die 8 Kletterregeln DAV:

  1. Seilende absichern
  2. Selbstkontrolle und Partnercheck
  3. Sicherungsgerät richtig bedienen
  4. Beim Sichern: die richtige Position einnehmen
  5. Auf Führung sichern; kein Schlappseil
  6. Beim Klettern: Clippen in stabiler Position; kein Schlappseil
  7. Doppelte Absicherung an der Umlenkung
  8. Kontrolliert ablassen

Weitere Regelungen:

  • Parkplatzorganisation: Für die Teilnehmer stehen vor der Jägerkaserne ausreichend Parkplätze zur Verfügung (ausgeschildert). Die Parkplätze im Bereich der DAV-Kletterhalle sind für das Organisationspersonal reserviert.
  • Sponsoren, Spendenziele und Spendenquittungen liegen in Verantwortung der teilnehmenden Mannschaften.
  • Für den Verlust oder die Beschädigung privater Ausrüstung und Bekleidung wird keine Haftung übernommen.
  • Sponsorenwerbung:
    Sponsoren haben mehrere Präsentationsmöglichkeiten: 
    Einstellen des Sponsorenlogos auf dieser Website,
    Bandenwerbung im Rahmen der Kapazitäten des Kletterzentrums, 
    Lebendwerbung durch Ausstattung der Mannschaften mit T-Shirts mit Firmenaufdruck,
    Mannschaftfotos mit Sponsoren,
    Auswertung mit Nennung des Sponsors in der Presse.
Go to top