bild6.jpg

Die Kletterhalle in den Bergen

Aktuelle Seite: HomeWettkämpfe24-Stunden-Klettern 2011

24-Stunden-Spendenklettern 2011

Vom 02.12.2011 bis 03.12.2011 fand im Kletterzentrum Ganz das erste "24-Stunden-Spendenklettern" als Wettblogo-gebirgsjaegerewerb

Den Wettbewerb veranstaltete die Sektion des DAV Berchtesgaden in Zusammenarbeit mit der Gebirgsjägerbrigade 23. Schirmherr der Veranstaltung war der Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, Herr Brigadegeneral Johann Langenegger.

Dieser Wettbewerb diente vor allem als Plattform für DAVLogo_Berchtesgaden_150Spendensammlungen, wobei die Spenden durch die TeilnehmerInnen der einzelnen Mannschaften „erklettert“ wurden. Jeweils 1 € wurden dabei durch die Sponsoren für jede gekletterte Route gespendet werden.

Jede teilnehmende Mannschaft hat sich selbst verantwortlich auf die Suche nach einem Sponsor gemacht und mit diesem auch das jeweilige Spendenziel vereinbart. Die Sponsoren und Spendenziele sind unten in der Ergebnisliste aufgelistet.

Jede Mannschaft bestand aus maximal 24 TeilnehmerInnen = 12 Seilschaften, aber auch Mannschaften mit weniger TeilnehmerInnen konnten starten.

Die Kletterhalle wurde in 16 Sektoren eingeteilt. Der Wechsel der Sektoren fand dabei in einem Art Rundlauf im Uhrzeigersinn nach 25 Minuten statt (Signal); danach verblieben den einzelnen Teams 5 Minuten als Wechselzeit in den nächsten Sektor beziehungsweise für einen „Schichtwechsel“ innerhalb der Mannschaften.

Die Routenauswahl in den Sektoren wurde den einzelnen Teams freigestellt.

Pro Mannschaft befanden sich jeweils zwei Seilschaften in den Sektoren.
Von diesen war immer nur ein Kletterer in der Wand.

War der erste Kletterer bis zum Boden abgelassen und das Seil abgezogen, startete der Vorsteiger der zweiten Seilschaft. Die Mannschaften wurden nach Maßgabe des jeweiligen Mannschaftsführers ausgewechselt. Die Routen müssen im Vorstieg geklettert und bis zum Umlenker vollständig durchstiegen werden.

Das 24-Stunden-Spendenklettern wurde musikalisch unterstützt durch DJ Alex und DJ Hubi.

 

 

Go to top